JRG Wedel
   
 
   
 
Willkommen

Bild Aktuelle Termine Schuljahr 2016/2017

          13.12.2016  (Dienstag)    Informationsveranstaltung Oberstufe
          22.12.2016  (Donnerstag)    Letzter Schultag vor den Weihnachtstferien
          23.12.2016  (Freitag)    Winterferien (23.12.–06.01.)
          09.01.2017  (Montag)    Erster Schultag nach den Weihnachtsferien
          27.01.2017  (Freitag)    Zeugnisausgabe in der 5. Stunde (Halbjahreswechsel)
          30.01.2017  (Montag)    Beweglicher Ferientag
_________________________________________________________________________________________

info3 Speiseplan der JRG-Schulmensa


BildSpeiseplan November 2016 (PDF)
BildSpeiseplan Dezember 2016 (PDF)

Hinweis: Bitte melden Sie Ihre Kinder für das Mittagessen über das Menü ("Links" - "Registrierung zum Mittagessen") oder den folgenden Link an: registrierung.people-projects-it.com.


_________________________________________________________________________________________

info3 Lange Nacht der Mathematik 2016


Die Mathenacht (Lange Nacht der Mathematik) findet dieses Jahr am Freitag, den 18.11.2016, von 17:30 bis 24:00 Uhr statt.



_________________________________________________________________________________________

info3 Einladung zur Informationsveranstaltung Oberstufe im Schuljahr 2017/18



An alle interessierten Eltern von Neuntklässlern am Gymnasium und Zehntklässlern an Gemeinschaftsschulen, die noch nicht das JRG besuchen.

Wir laden ein zu unserer Informationsveranstaltung der Oberstufenleitung der Aula

Termin:
Dienstag, 13. Dezember 2016
19.30Uhr – 20.30Uhr

Wir möchten Sie gerne über Inhalte und Organisation der drei Oberstufenjahre an unserer Schule informieren.

Individuelle Beratung nach Absprache möglich, Termine unter der Telefonnummer 912 14 35 Frau Behrmann (Mo. + Do. 12.00-16.00Uhr)

Gez. P. Lück
Leiter Oberstufe


_________________________________________________________________________________________

info3 Informationen zur Eigenlernzeit (ELZ)

  • Ziel ist die Förderung der Schülerinnen und Schüler in Absprache mit dem Fach- bzw. Klassenlehrer, außerdem die Hausaufgabenbetreuung bzw. Begleitung in der Organisation des Lernens
  • Die Aufnahme erfolgt durch Empfehlung durch die Lehrkräfte, wenn genügend Kapazitäten vorhanden, ist auch eine freiwillige Teilnahme möglich.
  • Die Anmeldung ist verbindlich jeweils für ein angegebenes Quartal.
  • Ankündigung und Vorstellung der ELZ auf dem Elternabend der 5. Klassen durch die/mit den betreuenden Oberstufenschüler(n) und –schülerinnen, nochmalige Erinnerung an die ELZ in den Elterngesprächen nach Zeugnissen
  • An vier Nachmittagen die Woche (Mo—Do), Beginn um 13.45 Uhr, Kernarbeitszeit (Prinzip geschlossenes Arbeiten) von 14.00 bis 14.45 Uhr
  • Start für die 5. Klassen nach den Herbstferien (2.11.15)
  • Betreuung/Begleitung durch 4-5 Oberstufenschülerinnen und/oder Oberstufenschüler, die wiederum von Lehrkräften begleitet werden



_________________________________________________________________________________________

info3 Theaterstück der Klasse 5a am JRG: Ein Mensch vor dem Gericht der Tiere

Die Klasse 5a des Johann-Rist-Gymnasiums führte am 15.4.2016 das Theaterstück „Ein Mensch vor dem Gericht der Tiere“ in der Aula der Schule auf.

Das Stück wurde von Helen Gori verfasst, die Schülerinnen und Schüler schrieben es mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Sydow, so um, dass jedes Kind eine passende Rolle bekam. In dem Theaterstück geht es darum, dass die Menschen die Tiere umbringen, essen, quälen, schlachten, jagen, erschießen und ausrotten. Ein Mensch steht nun als Vertreter der Menschheit vor dem Gericht der Tiere. Es gibt dramatische Anklagen, aber auch lustige Dialoge zwischen den unterschiedlichen Tieren. Der Löwe versucht als Richter, den Überblick über die Versammlung zu behalten und zu einem gerechten Urteil zu kommen… Am Ende des Theaterstückes entrollten zwei Kinder eine 7 m lange Schriftrolle mit den wichtigsten Ziele für den Tierschutz. Zum Beispiel stand dort: 1. Die sinnlosen Quälereien bei Tierversuchen müssen aufhören. 2. Die Tiere, die für die Ernährung des Menschen gezüchtet werden, also z.B. Hühner und Schweine, müssen genügend Platz haben. 3. Kriminelle Schmuggler und Wilderer, die seltene Tiere ausrotten, müssen viel strenger bestraft werden. Natürlich gibt es noch viel mehr Ziele für den Tierschutz, auf die die Kinder die Zuschauer aufmerksam machten.

Bild


Das Publikum war begeistert von dem Theaterstück, von den fantasievollen Kostümen und von dem ernsthaften Verständnis für die Bedrohung der Tiere, welches die Kinder im Deutschunterricht entwickelt hatten. Ausgangspunkt für dieses Engagement war der Besuch des Wedeler Frosch- Experten Herrn Mohrdieck bei den Projekttagen im JRG gewesen. Seit diesem Naturschutz-Unterricht überlegt die Klasse, was jeder persönlich zum Schutz von Tieren beitragen kann.

Nach dem Theaterstück wurden die Zuschauer gebeten, sich die von den Schülern hergestellten Plakate über bedrohte und gequälte Tiere anzusehen. Die Betrachter waren beeindruckt und schockiert. Die Ausstellung ist
jetzt in der Pausenhalle des JRG zu sehen. Die Klasse 5a möchte erreichen, dass mehr darauf geachtet wird, woher unser Essen oder unsere Medikamente kommen, so dass Tiere nicht länger unnötig leiden müssen.

Bild


Text: Andy Sukowski-Bang, Fotos: Beate Sydow



_________________________________________________________________________________________

artikel Das JRG in der Presse: Rist-Schüler bauen „Spieltreff am Ansgariusweg”

„Projektvorschlag für Flüchtlinge und Einheimische überzeugt den Rotary Club.”

Den ganzen Artikel können Sie hier auf Wedel.de (externer Link) lesen.
_________________________________________________________________________________________

info3 Physik in Hollywood

In dem Vortrag „Physik in Hollywood“ von Sascha Vogel, den wir (die Klasse Ejc) am Mittwoch, den 2. März besucht haben, wurden bekannte, jedoch physikalisch fragwürdige Filmszenen genauer betrachtet. Einleitend führte ein Jongleur seine Kunst, durch beeindruckende Lichteffekte betont, vor und stellte damit in gewisser Weise die Gesetze der Schwerkraft in Frage. Der folgende Vortrag wurde von einer Powerpoint-Präsentation unterstützt und mit viel Witz und Humor vorgetragen. Die Filmszenen reichten von dem Bau eines Teilchenbeschleunigers in „Iron Man“ über explodierende Planeten in „Star Wars“ bis hin zu katapultierenden Opossums in „Ice Age“.

Vogel widerlegte jede Szene mit verständlichen Rechnungen und anschaulichen Beispielen und zeigte damit auf lustige Art und Weise die Absurdität der „Physik in Hollywood“. Abschließend präsentierte er uns auch noch seine persönlichen „Top 3“ der physikalisch lächerlichsten Filme.

Insgesamt waren wir alle von Sascha Vogels lebendigen Vortragsweise als auch vom Inhalt sehr begeistert, denn er hat uns nicht nur in seinen Vortrag mit einbezogen, sondern auch größtenteils zum Lachen gebracht.
_________________________________________________________________________________________

info3 Jugend forscht - Schüler experimentieren

Erneut vertraten Schülerinnen und Schüler das Johann-Rist-Gymnasiums beim Regionalentscheid in Geesthacht erfolgreich. Timon Ostertun erlangte den 3. Platz zum Thema „Abalone – aber ohne” im Fachgebiet Mathematik/Informatik (Jugend forscht). Im Bereich „Schüler experimentieren” wurden sogar drei erste Plätze erreicht.

Für das Fachgebiet Chemie waren Finn Gallinat, Marc-Lucas Kawohl und Josef Kügler mit ihrer „Untersuchung von Stickstoffoxiden und deren Abbau durch einen Fotokatalysator” erfolgreich. Delia Ostertun gewann die Kategorie Geo- und Raumwissenschaft mit dem Thema „Was die Sonne über den Mond aussagt”. Im Fachgebiet Technik setzten sich David Beyer, Felix Schütze und Yahya Bassiouni mit ihrem „AntiÖLSchiff (AÖS)” an die Spitze.

Die Schülerinnen und Schüler werden im Rahmen des Enrichmentprogramms oder durch ihre Eltern gefördert.

Wir gratulieren zu diesen hervorragenden Leistungen und bedanken uns für das Engagement!

Bild


_________________________________________________________________________________________

info3 Eritrea - eine Diktatur vor dem Untergang?

Am Donnerstag, dem 25.2. findet um 19 Uhr in der Aula des Johann-Rist-Gynmnasiums eine Informationsveranstaltung statt, die vom Wahlpflichtkurs "Krieg und Frieden" des 9. Jahrgangs unter Leitung von B. Sydow vorbereitet wurde.

Es gibt: Bilder, Videos, Texte, Interviews, Theaterszenen und Musik.


_________________________________________________________________________________________

info3 Theater der Oberstufe



Bild

_________________________________________________________________________________________

info3 Wechsel der Schulleitung

Die Amtseinführung von unserem neuen Schulleiter Herrn Dr. Bertram Rohde findet am 07. März 2016 statt. Das Amt der stellvertretenden Schulleiterin übernimmt ab sofort Frau Britt Bollinger.
_________________________________________________________________________________________

info3 Individuelle Beratung für die
Oberstufenanmeldung

Information und Möglichkeit zur Terminvereinbarung für individuelle Beratung für zukünftige Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler, die bisher noch nicht an unserer Schule sind, für das Schuljahr 2016/17:

Montags und donnerstags in der Zeit von 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr unter Telefon 04103 912 14 35


_________________________________________________________________________________________

info3 Verabschiedung unserer stellvertretenden Schulleiterin Anke Kjer: Danke, Anke!



Bild


„Danke, Anke!”, so betitelt Wedel.de seinen Artikel zur Verabschiedung unserer stellvertretenden Schulleiterin und spricht uns damit allen, Kollegium, Schüler- und Elternschaft, aus dem Herzen!

Mehr können Sie im Artikel auf Wedel.de lesen.

Bild


Fotos: Yannick Penz

_________________________________________________________________________________________

info3 Verabschiedung der Cafeteria-Mütter

Seit 1994 wurde die von Eltern des Johann-Rist-Gymnasiums gegründete Cafeteria in ehrenamtlicher Arbeit meist von Müttern der Schülerinnen und Schüler des JRG geführt. Dieser Service war bei Schülerschaft und Kollegium so beliebt, dass die Mütter stets alle Hände voll zu tun hatten, war ihr großes Engagement und ihre Ausdauer umso bemerkenswerter macht.

Bild


Nun werden die elbmenschen, die auch die Mensa der Schule professionell betreiben, die Cafeteria des JRG weiterführen. Deswegen haben die elbmenschen unsere Cafeteria-Mütter noch einmal noch einmal zu einem opulenten und leckeren Frühstück eingeladen.

Bild


Einen längeren Artikel mit Fotos finden Sie auf Wedel.de: „Der Abschied der Caféteria-Mütter”

Bild


Im Folgenden die Verabschiedungsrede von Frau Kjer:

Liebe Cafeteriamütter, liebe Gäste

Die Cafeteria am JRG : das ist eine großartige Erfolgsgeschichte und Sie, liebe Mütter, sind Teil dieser Story!

Kann ein Schüler, Lehrer oder Sie, liebe Mütter, an das JRG denken, ohne dass man die Cafeteria mitdenkt? Nein, ich kann das nicht, uns so geht es allen, wenn gefragt wird, was bleibt an Erinnerungen an die Schulzeit – in jeder Abizeitung ist das zu lesen! Die Cafeteria ist immer der Kern des sozialen Lebens, das sich ja bekanntlich in der Pause abspielt, am JRG gewesen!

Seit 1994, also mehr als zwei Jahrzehnte, versorgen Sie, liebe Cafeteriamütter nicht nur unsere SuS, sondern auch immer hungrige Lehrer, Hausmeister, Handwerker (Preise!), stehen am Elternsprechtag und bei der Einschulung bereit, unterstützen alle Schauspieltruppen bei den Proben, versorgen Schulleitungsrunden und Prüfer bei Examina, Jahrgangsmütter betreuten jedes Jahr die Abiturienten bei den schriftlichen Prüfungen, Frühstücke für Austauschschüler aus aller Welt wurden bereitgestellt, - das sind nur einige Beispiele für Ihr segensreiches Schaffen. Und mit immer gleichbleibender Freundlichkeit und routiniertem Umgang mit heranstürmenden Schülermassen haben Sie diese Arbeit bewältigt, das habe ich sehr oft bewundert.

Diskutierten wir 1993 auf der Schulkonferenz noch darüber, ob außer Vollkornkörnerbrötchen und Müsli auch andere Backwaren verkauft werden sollten, so hat sich die Angebotspalette sehr stark erweitert und es gibt heute die leckersten belegten Laugenstangen der Welt, „Laugendog” und wenn der Zuckerspiegel mal schnell nach oben gebracht werden muss, habe ich die Auswahl zwischen Schoko- oder Franzbrötchen und den Schokocroissants!

Angefangen hat der Verkauf mit einem improvisierten Tresen, der auf Backsteinen stand -wegen der Arbeitshöhe – in einem dunklen, viel zu kleinen Raum. Gegründet wurde der Verein 1994 von engagierten Müttern und mit Unterstützung des damaligen Schulleiters, Herrn Zuber. Mit Hilfe der Stadt, Einwerbung von Spenden und Anpacken von Schülern und Lehrern
wurde im Jahr 2000 der Anbau bezogen, es war ein heller, gemütlicher Raum entstanden, die Ausstattung wurde stetig mit den erwirtschafteten Überschüssen verbessert, passendes Mobiliar angeschafft, so dass die Cafeteria sich schnell zum Treffpunkt entwickelte, auch kleine Feste wie den Internationalen Abend mit der PAD-Gruppe haben wir dort sehr
gerne gefeiert.

Der letzte Umzug in das neue Zentrum unserer Schule, die langersehnte Mensa und Aula war ein großer Kraftakt und fand unter erschwerten Umständen im Frühjahr 2015 statt. Ich erinnere mich z.B. an Mütter mit roten, völlig überhitzten Gesichtern, weil die Heizung nicht richtig eingestellt war oder einen Backofen ohne Bleche ind natürlich an den fehlenden Spuckschutz!!!… Aber, wenn ich das richtig sehe, wurde der Umsatz hier noch einmal gesteigert, das neue Herzstück unserer Schule ist jetzt hier.

Gestern war ich versucht, eine kleine Rechnung aufzustellen: Wenn 100 Mütter gebraucht werden, um den Betrieb aufrecht zu erhalten, dann haben in 22 Jahren wie viele Mütter hier ehrenamtlich gearbeitet? Nein, nicht 2200, die Ausgangsannahme ist falsch, denn sehr viele von Ihnen, liebe Mütter, haben über viele Jahre, über die gesamte Schulzeit Ihrer Kinder, und sogar darüber hinaus, in der Cafeteria Dienst geschoben und sich an der Leitung beteiligt, und das ist eben auch das, was unsere Cafeteria auszeichnet, der Teamgeist Ihrer Truppe ist beispiellos!

Umso schmerzlicher ist jetzt das Ende dieser Erfolgsgeschichte – aber eine Schuldfrage stellt sich nicht. Es ist einfach die gesellschaftliche Entwicklung, die uns eingeholt hat und das Ehrenamt in diesem Maße nicht mehr möglich macht: So wie wir alle die Gleichberechtigung von uns Frauen in der Gesellschaft gutheißen und nachdrücklich befördern wollen, so ist es natürlich eine logische Konsequenz davon, dass viel mehr Frauen im Beruf stehen als in der Vergangenheit und das Familienleben heute deutlich anders aussieht als noch vor zehn Jahren.

Sehen wir die Sache also positiv: Der Schulträger, die Stadt Wedel, hat die Zeichen der Zeit erkannt, wir haben eine gut funktionierende Mensa und unser Caterer, die Elbmenschen, stehen bereit, Ihre Nachfolge anzutreten. Daniel und Julian Frigoni haben bereits als Schüler unserer Schule von der segensreichen Einrichtung Cafeteria profitiert, sie wissen, wie man hungrige Mäuler stopft, - die besten Voraussetzungen also für die Übernahme der Cafeteria!

Liebe Mütter, im Namen des JRG möchte ich mich von Herzen für Ihre segensreiche, ehrenamtliche Tätigkeit bedanken! Stellvertretend für Sie alle möchte ich einige Müttern noch besonders auszeichnen."


Bild


Das JRG dankt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die die Cafeteria erst möglich gemacht haben!


Fotos: Jörg Fernzel

_________________________________________________________________________________________

info3 Müllsammelaktion auf Pagensand

In der Aktionswoche des JRGs zum Thema Abfall und Umwelt haben wir, die EJd, passend zu unserem Thema „Plastik im Meer“ im Biologieunterricht das Projekt „Müllsammeln auf Pagensand“ gestartet. Der Sinn des Projektes war es, einen Eindruck davon zu bekommen, wie viel Müll, hauptsächlich Plastikmüll, von den Flüssen ins Meer gespült wird.

Dazu sind wir zusammen mit der Schulleiterin des JRGs, Frau Anke Kjer, und mit Herrn Michael Koehn, dem Vorsitzenden des Klimaschutzfonds Wedel e. V., am 24. September 2015 auf die Elbinsel Pagensand gefahren. Dort haben wir den angeschwemmten Plastikmüll aufgesammelt.


Bild



Einen Tag später, am Freitag, dem 25. September 2015, hat ein Teil unserer Klasse, wieder in Zusammenarbeit mit Herrn Koehn, den gesammelten Plastikmüll vor der Wedeler Stadtbücherei platziert, um ihn den Besuchern des Filmes „Plastic Planet“, welcher am gleichen Tag in der Stadtbücherei gezeigt wurde, zu präsentieren, und zu zeigen wie viel Plastik alleine in der Elbe schwimmt. In dem Film wurden die Besucher über die Folgen, Schäden und Gefahren, die von Plastik ausgehen, aufgeklärt.


Bild



Auch die Abgeordnete Frau Dr. Valerie Wilms von den Grünen hat sich sowohl die Ausstellung unserer Klasse als auch den Film angesehen. Im Anschluss an den Film „Plastic Planet“ hat sie den Aufruf, dass jeder etwas für die Umwelt tun und jeder einzelne etwas bewirken könne, gestartet.

Wir, die Schüler der Klasse EJd, wollen etwas bewirken und mit gutem Beispiel vorangehen, indem wir in Zukunft darauf achten werden, unseren Plastikmüll so gering wie möglich zu halten. Dies kann schon durch kleine und einfache Veränderungen erreicht werden. Man kann zum Beispiel darauf achten, dass man Wasser statt aus Einwegflaschen aus Mehrwegflaschen oder Glasflaschen trinkt. Man kann zum Beispiel auch darauf achten, dass man Kosmetikprodukte benutzt, die kein Mikroplastik enthalten, und Kleidung aus Naturfasern trägt, beispielsweise aus Baumwolle.


Bild



Also geh auch du mit gutem Beispiel voran und minimiere deinen Plastikverbrauch!

Text: Tabea Martens und Lisa Meier, EJd

_________________________________________________________________________________________

info3 Erster Preis des Geschichtswettbewerbs für einen Schüler des JRGs

Mark Schellenberg hat mit Unterstützung von Christian Karschau, beide Schüler des JRGs, für einen Beitrag über den Friedrich-Ebert-Stein in Wedel den ersten Preis des Geschichtswettbewerbs „Eine Spur für Deinen Ort” erhalten.

Wir gratulieren herzlich!


_________________________________________________________________________________________

info3 Geschenke der SV an Flüchtlinge

Wedel.de berichtet: „Die Schülervertretung des Johann-Rist-Gymnasiums organisierte schon vor Weihnachten eine Bescherung. Die Schülerinnen und Schüler hatten Dinge angeschafft, die man im täglichen Leben so brauchen kann [...]. Sie wurden nett verpackt und an die Flüchtlinge in der Unterkunft am Ansgariusweg verteilt.”

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen (Wedel.de).
_________________________________________________________________________________________

info3 Schülerzeitung „Der Vagabund” der 9b im Rahmen
des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung

Die Klasse 9b hat sich am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung beteiligt. Das Thema war „Obdachlosigkeit”. Nach vielen Recherchen, u. a. bei Hinz&Kunzt, der Wedeler Tafel und Obdachlosen am Altonaer Bahnhof hat die Klasse eine 2-seitige Zeitung mit dem Titel „Der Vagabund” erstellt.



Bild
Levi mit dem Obdachlosen Ferdinand am Bahnhof Altona

_________________________________________________________________________________________

info3 Das JRG in der Presse: Jan-Palm-Preis für Grüne-Woche-Team

Klimaschutzfonds Wedel, 22.11.2015 Klimaschutzfonds zeichnet Schülervertretung des Johann-Rist-Gymnasiums aus:

Als es still geworden war im Saal intonierte die Schulband „Silent Surprise” das wohl bekannteste Friedenslied der Welt: Imagine. Gänsehaut stellte sich ein, als zur zweiten Strophe der Chor aus dem Hintergrund trat und den Gesang mit aufnahm.

[...]


Nach einer kurzen Zusammenfassung der vielfältigen Aktionen der UmweltWoche stellen die beiden (ehemaligen) Schulsprecher Johanna Gropp und Julian Fresch die von Ihnen initiierte „Grüne Woche” vor. Für Idee und Durchführung hatte der KSFW der Schülervertretung den diesjährigen Jan-Palm-Preis zugesprochen.

Danach wurden die Gewinner des Plakatwettbewerbs gekürt. Zehn Tage konnten die Besucher des Rathaus die Plakate anschauen und dann Ihre Favoriten „voten”. Als eindeutige Sieger gingen dabei Sarah Madaus (12-18 Jahre) und die Klasse 4d der Altstadtschule (6-12 Jahre) über die Ziellinie und konnten Urkunden und Preisgeld mit nach Hause nehmen [...]"

Den gesamten Artikel können Sie auf wedel.de lesen.

Einen weiteren Artikel finden Sie auf der Webseite des Wedel-Schulauer Tageblatts sowie in der Druckausgabe vom 25.11.2015.

_________________________________________________________________________________________

info3 Das AG-Angebot des JRG


Das JRG bietet seinen Schülerinnen und Schülern eine Vielzahl von Arbeitsgemeinschaften. Eine Übersicht über die AGs im Schuljahr 2015 finden Sie im folgenden PDF:

BildAG-Termine 2015 (Stand 28.09.2015)

_________________________________________________________________________________________

info3 „Sicherheit und Frieden in der Weltpolitik von heute” — ein Seminar im Haus Rissen am Beispiel des Syrienkonflikts



Am Dienstag, den 6. Oktober 2015, begann unser im Rahmen des WiPo-Unterrichts laufendes zweitägiges Seminar im Haus Rissen, welches durch die medac GmbH gesponsort wurde.

„Sicherheit und Frieden in der Weltpolitik von heute” stand ganz oben auf dem Programmzettel. Zu diesem Thema hatten wir bereits in den Unterrichtsstunden viel gehört und diskutiert, doch gerade der aktuelle Syrien-Konflikt interessierte uns sehr. So stellte sich bei der Frage „Was erwartet ihr von diesen zwei Tagen?” heraus, dass jeder einzelne die unterschiedlichsten Facetten beleuchtet haben wollte: Was ist der arabische Frühling genau? Wie ist der Staat Syrien aufgebaut und wie steht er im Verhältnis zu seinen Nachbarn? Wie funktioniert der Islamische Staat und wer sind die anderen Konfliktträger? Wie sieht es mit der Religion aus? Alle diese Fragen stellten wir gleich zu Anfang. Zum Glück wusste Frau Makdissi, welche die Leitung des ersten Fachtages übernahm, bestens Bescheid und konnte sogar aus eigener Erfahrung berichten, da sie selbst unter dem Assad-Regime gelebt hatte. Sie informierte uns anhand einer umfangreichen Präsentation, in der auch unsere Fragen nie zu kurz kamen. Die Interessenakteure, die den Konflikt austragen, wurden vorgestellt und auf ihre Hintergründe untersucht. Zudem war es spannend zu erfahren, wie diese genau vorgehen und das von jemandem, der all das jahrelang hautnah in Syrien miterlebt hat!

Bild


Der zweite Tag begann mit einem vielversprechenden Vortrag, den Frau Jakob über das System der UN hielt. Aufbau und Funktionsweise wurden erklärt und wir betrachteten, wie die 15 ständigen und nicht-ständigen Mitglieder mit dem Syrienkonflikt umgehen. Dafür war ein Planspiel vorgesehen.

Wir schlüpften in Zweiergruppen in die Rolle eines der Mitgliedsländer des UN-Sicherheitsrates und erarbeiteten uns unsere landesspezifischen Standpunkte, mit denen unsere eigene Meinung teilweise gar nicht übereinstimmte. Trotzdem gelang es allen, sich in den zugeteilten Staat hineinzuversetzen, weshalb es später – wie auch in der Realität – zu Spannungen zwischen westlichen und sozialistischen Weltanschauungen kam. Wir hörten interessante Standpunkte und führten angeregte Fragerunden, auch wenn wir die formalen Abläufe eher als hinderlich empfanden.

Am Ende hatten wir es noch einmal schwarz auf weiß: Eine Menge Resolutionen wurden entworfen, aber keine davon durchgesetzt, sei es durch Stimmenmangel oder aufgrund des Veto-Rechts der „Big-Five”.

Wir haben im Haus Rissen eine Menge gelernt. Gerade die vielschichtige Themenbehandlung gab binnen kurzer Zeit einen sehr guten Einblick in die Denkweise der in Syrien vertretenen Konfliktgegner und des dort heimischen Volkes. Wir sind sehr dankbar dafür, wie uns die beiden Seminarleiterinnen all das (und noch einiges mehr) anhand verschiedener Medien erklären konnten, was wir wissen wollten. Zudem wurde an diesem Beispiel klar, wie schwer es oftmals ist, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, sei es auf regionaler Ebene, oder - wie sich im Planspiel herausstellte - den internationalen Einsatz betreffend.

Text: Piet Vehlhaber, Q2a (Oktober 2015)
Foto: Manja Jacob (Seminarleiterin)


_________________________________________________________________________________________

info3 Der „Tag des Flüchtlings” am JRG

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage thematisiert Flüchtlingsfrage

Erinnerungstage sind dazu da, sich Ereignisse aus der Geschichte noch einmal ins Gedächtnis zu rufen und sich ihrer gesellschaftspolitischen Bedeutung bewusst zu werden – meist mit dem Impetus des „Nie wieder!” oder: Wir haben aus der Geschichte gelernt. Immer aber mit Abstand zu den Ereignissen, die Geschichte geworden sind.

Angesichts der Geschwindigkeit, mit der sich die Geschehnisse in der Flüchtlingsfrage seit dem Sommer entwickeln, wirkt da der „Tag des Flüchtlings 2015” wie ein Anachronismus. Was ist schon ein Gedenktag, wo sich aktuell und täglich immer neue Fragen und Herausforderungen auftun. Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg waren so viele Menschen auf der Flucht.

Bild


Menschen aus Syrien und anderen Ländern riskieren ihr Leben auf dem Weg nach Europa. Viele verlieren es sogar. Sie werden willkommen geheißen und (nicht nur von Pegida-Anhängern) angefeindet. Sie werden als Belastung für das Sozialsystem oder als Glücksfall für die deutsche Wirtschaft diskutiert. Das Thema ist nicht nur hoch emotional, es ist zudem politisch enorm komplex. Und es wird uns langfristig begleiten. Die Initiative Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage am Johann-Rist-Gymnasium hat zum „Tag des Flüchtlings” am 2. Oktober 2015 eine Plakataktion gestartet. Sie sollte Denkanstöße geben und zur Diskussion in der Schule anregen. Die Aktion war ein Auftakt zur Auseinandersetzung mit der aktuellen Flüchtlingssituation.

Weitere Veranstaltungen werden den zentralen SOR-Abend am Donnerstag, 10. März 2016 um 19.00 Uhr, einrahmen. Unter dem Arbeitstitel „Die Flüchtlingskrise – eine Herausforderung” setzen sich 25 SOR-Schülerinnen und -schüler in diesem Schuljahr mit dem auseinander, was Menschen derzeit zur Flucht treibt und wie unsere Gesellschaft damit umgeht. Die Herangehensweise ist dabei auch auf der Metaebene eine besondere Herausforderung: Einerseits werden die Schülerinnen und Schüler während der Recherche und Erarbeitung ihrer Themenaspekte von den Ereignissen überholt. Andererseits bringt das Thema die Gefahr einer Übersättigung mit sich, die sich aus der langfristigen Bedeutung des Themas ergibt und der in der Darstellung und Diskussion entgegenzuwirken ist. Eine Haltung, die für alle hilfreich ist, hat Dunja Hayali, Moderatorin des ZDF-Morgenmagazins, einprägsam kurz, aber auch stimmig formuliert: „Kopf hoch und nicht die Hände!”

Text: Susanne Horzela
Bild: Dr. Eva Dankers

_________________________________________________________________________________________

info3 Jugend testet

„Jugend testet – mach mit beim Wettbewerb der Stiftung Warentest 2016 und werde selbst zum Tester!

Gewinnen könnt ihr Geldpreise im Gesamtwert von 12.000€, Reisen nach Berlin, diverse Sachpreise ….”


Anmeldungen zum Wettbewerb bis zum 30. November 2015.

Bild


Weitere Infos unter: www.jugend-testet.de


_________________________________________________________________________________________

info3 Das JRG in den Medien: „Wedel - kühl aber klasse!”

Diese Woche ist es mal wieder soweit: Jugendliche anderer Länder sind über den „Pädagogischen Austauschdienst” (PAD) ein paar Tage zu Gast bei den Familien von Schülerinnen und Schülern des Johann-Rist-Gymnasiums. Unsere Gäste kommen unter anderem aus Uganda, Senegal, Ägypten, Bulgarien, Thailand und der Ukraine.

Einen Artikel über den Besuch können Sie auf Wedel.de lesen: Wedel - kühl aber klasse!

Bild
Foto: Frenzel/wedel.de (mit freundlicher Genehmigung)

_________________________________________________________________________________________

info3 Projekt: „Jugend und Wirtschaft”, die Q 1.2 a war mit am Start

Im vergangenen Schuljahr hat die Klasse Q1.2 a an dem Projekt „Jugend und Wirtschaft” der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und dem Bankenverband deutscher Banken teilgenommen - und das auch sehr erfolgreich!

Bild


Bei dem Projekt, bei dem jährlich rund 60 Schulen konkurrieren, sponsert der Bundesverband deutscher Banken ein Jahr lang die F.A.Z., welche einen abwechslungsreicheren Wirtschaftsunterricht fördern soll. Die Schüler und Schülerinnen bekommen außerdem die Chance, selber einen Wirtschaftsartikel zu verfassen und vielleicht sogar - am ersten Donnerstag jedes Monats - im F.A.Z.-Wirtschaftsteil auf der eigens für das Projekt eingerichteten Seite „Jugend und Wirtschaft” zu erscheinen. Dies gelang den Schülerinnen gleich dreimal!

Claudia Pontow („Das alles fair heißende Smartphone – Ist es möglich, ein gerechtes Handy herzustellen?”), Mareike Klatt („Primat der Kunst – wenn ungewöhnliche Künstler T-Shirts gestalten”) sowie Jannika Baars („Wo man echte Rampensäue findet – Die Models der Tierfilmzentrale haben Fell und Knopfaugen, manche sogar mehr als vier Beine”) schafften es, mit spannenden Wirtschafts-Start-up- Unternehmen, besonders viel Engagement und zusätzlichem Zeitaufwand, zum Beispiel durch selbst geführte Interviews, zu überzeugen. Carla Strübing schaffte es in die „Kleine Zeitung“, welche ebenfalls viermal im Jahr ausgewählte Artikel veröffentlicht. „Wenn es jemand von euch in die F.A.Z. schafft, gebe ich Pizza aus”, hatte Frau Bach (Klassenlehrerin sowie WiPo-Lehrerin) zum Start des Projekts als Motivation angekündigt, was augenscheinlich den Ehrgeiz Aller geweckt hatte. Am Ende blieb es aber bei einer großen Pizza-Runde anstatt dreien, denn mit so viel Erfolg ihres Sprachprofils hatte Frau Bach einfach nicht gerechnet…

(Alle drei Artikel sind nachzulesen auf der Homepage des Projekts: www.jugendundwirtschaft.de)

Bild


Text: Julia Schawohl
Fotos: Sylvia Bach

_________________________________________________________________________________________

info3 Elternmitteilungen Nr. 199 (Juli 2015)


Terminkorrekturen:
19.04. Ende des 4. Semesters
11.-22.04. Praktikum der 9. Klassen



_________________________________________________________________________________________

info3 Formulare des Schulvereins

Ab sofort sind die Formulare des Schulvereins auch hier auf der Webseite der Schule zu finden:


_________________________________________________________________________________________

info3 Fußballturnier mit der DAZ-Klasse

Am Donnerstag, dem 16. Juli, fand ein von der Klasse 9b selber organisiertes Fußballturnier mit den Schülern der DAZ-Klasse des JRG und der EBS statt. Es wurden sechs gemischte Mannschaften gebildet.

Bild


Mit viel Einsatz wurde um den Turniersieg gekämpft. Am Ende erhielten die drei besten Mannschaften eine kleine Aufmerksamkeit. Auch die DAZ-Schüler bedankten sich bei der Klasse 9b.

Bild


Die Klasse 9b und SV haben so mit mehreren Aktionen, wie z. B. gemeinsames Kochen oder eine gemeinsame Weihnachtsfeier, versucht den Schülern der DAZ-Klasse den Aufenthalt am JRG so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ich hoffe, dass sich nächstes Jahr wieder eine Klasse bereiterklärt, solche Aktionen durchzuführen.

Text: Cholewa


Bild

_________________________________________________________________________________________

info3 Das JRG in der Presse: Feierliche Verabschiedung unseres Schulleiters Herrn Gilliard

Am Dienstag, den 14.07.2015, wurde unser in den Ruhestand gehende Schulleiter Herr Gilliard in der neuen Aula feierlich verabschiedet.

Die Artikel über das Ereignis können Sie hier (Wedel Schulauer Tageblatt) und hier (Wedel.de) lesen.

_________________________________________________________________________________________

info3 Verabschiedung von Herrn Gilliard

Liebe Eltern,

am Dienstag, den 14. Juli 2015, verabschieden wir unseren erkrankten Schulleiter OStD Claus Gilliard im Rahmen einer Feier mit Beteiligung des Kollegiums, der Schülervertreter, aller Gremien, des Schulträgers und dem Ministerium.

Aus diesem Grund beenden wir den Unterricht an diesem Tage, 14. Juli 2015, bereits um 10:35 Uhr.

Wir bitten um Beachtung und ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Anke Kjer
Stellvertretende Schulleiterin

_________________________________________________________________________________________

info3 Das JRG in der Presse: Ihr Notendurchschnitt sticht hervor

Am vergangenen Donnerstag, den 25.06.2015, fand in der neuen Aula des JRGs die Verabschiedung der Abiturientinnen und Abiturienten statt. Im Wedel-Schulauer Tageblatt und auf Wedel.de wurde darüber berichtet. Wedel.de schreibt dazu:

87 Schüler des Johann-Rist-Gymnasiums haben das Abitur erreicht. Bürgermeister Niels Schmidt war bereits von ihnen begeistert, bevor er die Noten kannte. Ein besonderer Jahrgang hat das Johann-Rist-Gymnasium in Wedel verlassen: Er ist der letzte, der allein neun Jahre lang an der Schule lernte (G9), und der erste, der seine Entlassung in der neuen Aula feierte. [...]


Den ganzen Artikel können Sie hier auf Wedel.de sowie hier auf der Webseite des Wedel-Schulauer Tageblatts lesen.

_________________________________________________________________________________________

info3 Weitblick – Schülerwettbewerb 2014/2015

Im Rahmen des Kunstunterrichts haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a und b des Johann-Rist-Gymnasiums Wedel am Schülerwettbewerb „Weitblick” der Ingenieurskammer Schleswig-Holstein teilgenommen.
Planungsaufgabe war der Entwurf eines Aussichtsturms und der Bau eines 80 cm hohen Modells. Hierbei galt es allerlei Vorgaben zu beachten: Die Maße waren begrenzt und das Material vorgegeben.

Die entstandenen Arbeiten von Franziska Brunner, Antonia Cordes, Irina Kahre, Anna Lena Kleinfeldt, Kailing Wang und Rojna Abdo belegten dabei den 14. und 6. Platz.

Im Rahmen der Preisverleihung, die im Schleswig-Holsteinischen Landtag in Kiel stattfand, überreichte Britta Ernst (Ministerin für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein) den stolzen Gewinnerinnen ihre Urkunden und Preisgelder.

Ein besonderer Dank gilt Frau Cordes, die die Klassenkameradinnen und -kameraden ihrer Tochter mit ihrem architektonischen Fachwissen unterstützte.

Text: A. Gerhards (Ge)


_________________________________________________________________________________________

info3 Elterninformation zur JRG-Schulmensa

Im folgenden PDF-Dokument finden Sie Informationen zu den Themen Essens-Stornierung im Krankheitsfall, Essensversorgung am Dienstag/Mittwoch sowie zu den Zahlungsmöglichkeiten.


_________________________________________________________________________________________

info3 Lucas startet für das JRG beim Landeswettbewerb „Diercke Wissen”

In insgesamt neun Mittelstufenklassen wurde in den ersten beiden Monaten des Jahres der Klassensieger des diesjährigen Diercke Wissen Wettbewerbs gekürt.

Aus diesem Expertenkreis nahmen dann noch fünf Schülerinnen und Schüler am Schulentscheid teil, in dem es abermals darum ging, sein Wissen im Bereich der Geographie unter Beweis zu stellen. Die Fragen, für deren Beantwortung die Klassensieger insgesamt zwanzig Minuten Zeit hatten, waren natürlich um einiges kniffliger und hin und wieder benötigte man auch ein kleines Quäntchen Glück, um das ein oder andere Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen.

Am Ende setzte sich Lucas Harder aus der Klasse 8e im Schulentscheid durch und nimmt somit an der Landesausscheidung des Wettbewerbs Diercke Wissen teil.

Herzlichen Glückwunsch und viel Glück/Erfolg für die nächste Runde!

Bild
Einige Teilnehmer des Schulentscheides (v. l. n. r.: Josefine Pröhl,
Leon Wunderlich, Lucas Harder, Marc Gieseke)

_________________________________________________________________________________________

info3 Das Johann-Rist-Gymnasium fährt mit drei Landesmeistern nach Berlin

Freitag, der 13. war ein gutes Omen für den Basketball des Johann-Rist-Gymnasiums. An diesem Tag fanden sich die besten zwei Mädchen- und vier Jungenteams (Jahrgang 1998-2001) des Landes ein, um den Landessieger im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia zu ermitteln.

Durch die verletzungsbedingte Absage der Carl-Maria-von-Weber Schule Eutin spielten die Wedeler Mädchen direkt das Finale gegen das Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg. Die Wedelerinnen ließen keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen und gingen mit 19:0 in Führung ehe den Ahrensburgerinnen in der siebten Minute der erste Korb gelang.

Die Gäste fanden in ihr Spiel und kamen zur Halbzeit auf ein 23:51 heran. Der Sieg der Heimmannschaft war jedoch nie gefährdet und das Spiel endete nach 40 Minuten deutlich mit 90:44.

Die Jungen mussten sich zunächst im Halbfinale gegen das Gymnasium Kronshagen durchsetzen. Durch ein engagiertes Spiel entschieden sie dieses Match mit 40:25 für sich und qualifizierten sich damit für das Finale. Der zweite Finalteilnehmer wurde in der Partie zwischen der Nordseeschule St. Peter-Ording und dem Titelverteidiger, der Geschwister-Prenski-Schule Lübeck, gesucht. Diese Partie gewannen die Lübecker Basketballer deutlich mit 42:16.

Im Finale entwickelte sich ein spannender Kampf zwischen unseren Wedeler Jungen und den Lübeckern. Der Halbzeitstand betrug 26:20 und erst danach konnten sich die Wedeler den Landesmeistertitel im Basketball souverän mit 54:43 an das Johann-Rist-Gymnasium holen.

Dritter wurde das Gymnasium Kronshagen und vierter die Nordseeschule St. Peter-Ording. Zuvor sicherten sich bereits die WIII Jungen den Landesmeistertitel.

Somit vertreten im Mai drei Basketball-Mannschaften das Johann-Rist-Gymnasium Wedel beim Bundesfinale in Berlin. Die vierte Mannschaft (WIII Mädchen) stellt die Gebrüder-Humboldt-Schule.

Bild


Text: Britt Bollinger


_________________________________________________________________________________________

info3 Neue SHUG-Termine

Anbei die bereits bestehenden und einige neue Termine der Schleswig-Holsteinischen
Universitätsgesellschaft:

  • 19.03.2015 - Prof. Dr. Mojib Latif, Was macht eigentlich das Ozonloch (neuer Termin!!)
  • 21.05.2015 - Prof. Dr. Uwe Jensen, Warum wind die Ökonomen sich nicht einig?
  • 05.09.2015 - Exkursion nach Lübeck
  • 24.09.2015 - Prof. Dr. Jörg Kilian, Von ordentlichen Deutschen und blonden Dänen, Nationale Stereotype
  • 15.10.2015 - Prof. Dr. Wolfgang Hassenpflug, Peking (neuer Termin!!)
  • 12.11.2015 - Prof. Dr. Erno Edzard Popkes, Der historische Jesus
Die Vorträge finden im Johann-Rist-Gymnasium statt und fangen um 19.00 Uhr an.

Für Schülerinnen und Schüler des JRG ist der Eintritt frei.

_________________________________________________________________________________________

info3 Info von Johnny's Kitchen

Liebe Eltern, liebe SuS,

wie Sie sicher wissen, kommt das Mittagessen in unserer Mensa - Johnny's Kitchen - sehr gut an.

Die angebotenen Gerichte treffen den Geschmack unserer SuS, die Zahl der angemeldeten, also über eine Karte verfügende SuS steigt kontinuierlich an, ebenso die Anzahl der verzehrten Essen.

Das freut uns alle sehr!

Leider nutzen noch zu wenige Familien die Möglichkeit des elektronischen Abbuchungsverfahrens und der Voranmeldung. Dadurch kommt es zu Engpässen und zu längeren Wartezeiten, da die Küche nicht bedarfsgerecht kalkulieren kann und nachproduzieren muss.

Daher hat sich das Team von Johnny's Kitchen entschieden, mit Beginn der Unterrichtszeit nach den Osterferien das Mittags-Menü für Barzahler für 4,50 € statt 3,90 € anzubieten. Dies ist auch als Anreiz zu verstehen, sich zukünftig für das elektronische Abbuchungsverfahren und nach Möglichkeit für eine Voranmeldung zu entscheiden.

Unsere herzliche Bitte ist also, nutzen Sie das elektronische Abbuchungsverfahren und bestellen Sie für Ihr Kind das Mittagessen möglichst vor!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von Johnny's Kitchen

_________________________________________________________________________________________

info3 Das JRG in der Presse — „Talentfrei? Abgelehnt!”



Mehr als 400 Gäste genossen Themenabend der »Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage« Johann-Rist-Gymnasium.

Harte Informationen sanft verpackt, dazu starke Meinungen, die nicht unbedingt dem Mainstream entsprechen - die Schülerinnen und Schüler des Johann-Rist-Gymnasiums blieben auch in der neusten Ausgabe der Themenabende der Initiative Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage ihrer Linie treu. Unter dem Titel »Talenfrei? Abgelehnt!« gingen die Jugendlichen mit einer oft (zu) stark verkopften Gesellschaft ins Gericht.


Den gesamten Artikel können Sie auf wedel.de lesen:




_________________________________________________________________________________________

info3 Winterkonzert des Johann-Rist-Gymnasiums am 05.02.2015

Am Donnerstag, den 05. Februar 2015, um 18:00 Uhr findet in der Neuen Halle des Johann-Rist-Gymnasiums das diesjährige Winterkonzert statt.

Bild


Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm freuen, das von dem Orchester, dem Unterstufen- und Oberstufenchor und einigen Solokünstlern dieser Schule gestaltet wird. Auf dem Programm steht ein bunter Mix aus den Bereichen „Klassik” und „Pop”:

Das Orchester spielt kleine Stücke von Georg Friedrich Händel. Der Oberstufenchor verzaubert das Publikum mit stilvollen Balladen von John Legend und Coldplay und präsentiert mit viel Singfreude und Energie Titel von Amy Winehouse und Pink sowie zeitlose Klassiker und Evergreens. Der Unterstufenchor singt mit kleinen solistischen Einlagen und choreographischen Elementen zeitlose Lieder und deutsche Popsongs. Die Band-AG führt in kleiner Besetzung Popsongs von Elton John / Ellie Goulding, Sam Smith und Adele auf.

Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl sorgen Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs.

Bild


Dorothea Lange (Johann-Rist-Gymnasium)

_________________________________________________________________________________________

info3 Besuch der Stadtpräsidentin

Am 31. Oktober 2014 beehrte uns die Stadtpräsidentin Renate Palm mit einem Besuch im Johann-Rist-Gymnasium.

Frau Palm stellte sich den Fragen des Wahlpflichtkurses „Recht und Region” der 8. Klassen zur Verfügung. Der Kurs traf sich mit ihr zu einer Fragerunde im Lichthof. Dort beantwortete sie offen und ehrlich die Fragen der Schüler. Sie berichtete über ihren Alltag und die Aufgaben einer Stadtpräsidentin. Außerdem erzählte sie, dass sie parteilos sei und bei den nächsten Wahlen nicht noch einmal kandidieren werde.

Der Wahlpflichtkurs plant, demnächst eine Ratsversammlung zu besuchen
und Frau Palm bei der Leitung der Veranstaltung zu beobachten.

Bild


Text: Johanna Scholz
Fotos: Lindsay Lotter


_________________________________________________________________________________________

info3 Basketballteams des JRG beim Bundesfinale

Beide Basketballteams WIII (Jahrgang 99/2000 und jünger) des Johann-Rist-Gymnasiums haben die Fahrkarten zum Bundesfinale in Berlin erkämpft.

Montag, 3.3.2014, Ahrensburg, 12.30 Uhr: Der Jubel war groß, als die 18 Wedeler Jungen und Mädchen WIII und
ihre Betreuer, Thore Bethke und Dorothea Karschau, sowie die begleitenden Lehrkräfte, Ilka Becker und Mirco Kadzenski, den Landesmeistertitel aus den Händen des Kreisschulsportbeauftragten, Johm Christiansen, entgegennahmen.

Bild


Beide Teams hatten zuvor souverän gegen ihre Gegner gesiegt: Die Jungen bezwangen das Lessing-Gymnasium Norderstedt sowie die Christan-Timm-Schule Rendsburg, die Mädchen setzten sich zunächst gegen die ausrichtende Selma-Lagerlöf-Schule, Ahrensburg, und dann gegen das Helene-Lange-Gymnasium Rendsburg durch.

Bild


Nun freuen sich alle auf die Teilname am Bundesjugendfinale in Berlin vom 6. bis 10. Mai...


Text: Ilka Becker


_________________________________________________________________________________________

info3 „Jugend debattiert” im JRG

Zum ersten Mal war es nun auch im Johann-Rist Gymnasium soweit: es wurde debattiert!

Am Donnerstag, 30.01, traten 12 Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klassen gegeneinander an.

Doch zuvor wurde erst einmal geübt. Frau Bach, Lehrerin einer teilnehmenden Klasse, verrät: „Unsere Schüler bekamen eine Woche vor der Debatte acht Themen vorgelegt, von denen nur zwei im tatsächlichen Wettbewerb gestellt wurden. Die Teilnehmer mussten sich schon wirklich gut vorbereitet haben, um bei jedem Thema überzeugende Argumente nennen zu können.” Jede Klasse veranstaltete Test-Debatten. Die Gewinner durften dann beim Schulwettbewerb antreten.

Es wurde ernst! In drei Debatten vertraten jeweils zwei Schüler die Für- und zwei die Gegen-Argumente, so die Regeln. In der ersten Runde lautete das Thema: „Sollen ungesunde Lebensmittel stärker besteuert werden?” Jana Schultz setzte sich für die Besteuerung ein: „Stark übergewichtige Menschen können durch diese Maßnahme ein gesundes Körpergewicht erreichen”. Leif Plagge sah das anders: „Die Besteuerung ist ein Eingriff in die Privatsphäre der Menschen!” Auch wenn alle zeigten, dass sie in der vergangenen Woche einiges übers Debattieren gelernt hatten, konnten nur vier der 12 Teilnehmer die zweite Runde erreichen.
Jetzt kam es darauf an, wer von den vier Finalisten die meiste Überzeugungskraft besaß. Das Thema: „Soll der Unterricht generell um neun Uhr beginnen?”

Jeder einzelne machte es seinen Konkurrenten nicht einfach. Doch letztendlich ging der 18-jährige Tobias Niemeyer als Sieger der Debatte hervor. Er darf sich über den Einzug in die nächste Runde freuen, den Regionalwettbewerb.

Bild


Autorin: Lisa Oppel, 13a (Sprachprofil)
Fotos: Ilka Becker


_________________________________________________________________________________________

info3 Der Schimmelreiter als Hörspiel und Comic


Die Klasse 7b hat die Novelle von Theodor Storm als Hörspiel aufgenommen und als einen Comic gezeichnet. Beides ist hier herunterladbar (Jeweils rechts anklicken und „Speichern unter…” auswählen). Hinweis: Um den Comic lesen zu können, müsst Ihr einen Comic-Viewer, zum Beispiel das Freeware-Hilfsprogramm „ComicRack” installiert haben.

Hörspiel (MP3):
Bild 1 - Begegnung im Gasthaus
Bild 2 - Tod des Katers
Bild 3 - Eisboseln
Bild 4 - Abschied
Bild 5 - Hauke rettet den Hund
Bild 6 - Die Sturmflut

Comic (CBZ):
Bild Der Schimmelreiter

Bild

_________________________________________________________________________________________

info3 Hurra – Wir sind Roberta!


Wenn im Unterricht automatisch eingeparkt, wie eine Fledermaus orientiert wird und Ausbruchsversuche stattfinden, dabei Berührungs-, Licht- und Ultraschallsensoren benutzt werden, dann ist Roberta im Spiel.

Unsere Schule hat sich erfolgreich für das Roberta-Projekt beim Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein beworben und ist ab sofort Roberta-Pilotschule.

Bild


Das heißt, wir werden zum neuen Schuljahr einen wertvollen Satz Lego Mindstorms NXT erhalten, um damit in Form von Roberta-Robotern vielfältige Steuerungs- und Regelungsszenarien realisieren zu können. Wir gehören damit zu einer Auswahl von Schulen in Schleswig-Holstein, denen diese besonders praxisnahe Methodik ermöglicht wird. Voraussetzung hierfür ist die Ausbildung eines Roberta-Teachers. Für diese Aufgabe hat sich Herr Oertel bereiterklärt, der in wenigen Wochen mit seiner mehrtägigen Fortbildung beginnen wird. Somit verankern wir an unserer Schule einen zeitgemäßen didaktischen Ansatz, um technische, physische und informationstechnische Zusammenhänge ausgezeichnet verknüpfen zu können.

Weitere Informationen: Roberta-Homepage
_________________________________________________________________________________________

info3555 rote Handabdrücke sind in New York angekommen!



Die Red Hand Initiative des JRG unter Leitung von Frau Sydow war im letzten halben Jahr vor allem in Schleswig-Holstein aktiv. Am Wettbewerb des Kreisjugendrings "Jugendinitiative mit Pfiff" haben wir uns beteiligt. Dafür wurden im September im Pinneberger Kreistag rote Handabdrücke gesammelt. York Frerks produzierte einen Film von der Aktion. Anton Moritz sprach vor den versammelten Kreistagsabgeordneten, und Vertreter aller Parteien setzten gerne ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten in aller Welt.

Bild    Bild


Am Tag des Ehrenamtes, dem 5. Dezember, hatten wir einen Stand in der Pinneberger Drostei aufgebaut, der auch von Prominenten und der Presse beachtet wurde – nur leider waren wir nicht unter den drei Gewinnern des Wettbewerbs.

Inzwischen hatten wir aber Kontakt mit dem Kieler Landtag aufgenommen. Unsere Landtagsabgeordnete Barbara Ostmeier unterstütze uns gerne. Sie nahm am 18. Dezember in der Schule das Paket mit den gesammelten Handabdrücken in Empfang. Darunter waren auch über 20 Hände mit japanischer Unterschrift, und viele Sportler hatten Jana-Pia Timmermann ihren Handabdruck gegeben: "Kinder, spielt lieber Basketball", stand darauf, oder "Kinder sollen leben und träumen – nicht schießen".

Am 23. Januar wurden wir von Frau Ostmeier in den Kieler Landtag eingeladen. Wir hatten zwar nur wenig Zeit für die Red-Hand-Aktion, aber an diesem Tag erlebten wir live mit, wie aufregend parlamentarische Debatten sein können. So wurde uns gezeigt, wie man sich leidenschaftlich, aber friedlich mit seinem politischen Gegner auseinandersetzen kann, und wir sahen, wie viel Spaß die Abgeordneten dabei haben. Wir hatten die Gelegenheit, mit verschiedenen Landtagspolitikern über das Mindestalter von Bundeswehrsoldaten und
über deutsche Rüstungsexporte zu diskutieren, und unsere Gesprächspartner waren beeindruckt von den Kenntnissen unserer Schüler. Dieses Mal waren auch Emily Buhlmann und David Frankenfeld aus der 6 b mit dabei, es sind die beiden Jüngsten aus unserer Gruppe.

Als wir schließlich gemeinsam mit Frau Ostmeier im Pinneberger CDU-Büro dem Bundestagsabgeordneten Herrn Dr. Ole Schröder die roten Handabdrücke überbrachten, nutzte er die Gelegenheit, sich berichten zu lassen, warum uns das Thema so sehr beschäftigt. Stina Hönke und Malte Albrecht erzählten von unserer Begegnung mit dem ehemaligen Kindersoldaten Ishmael Beah. Herr Dr. Schröder gab uns den 555. Handabdruck dieses Jahres und nahm das ganze Paket mit nach Berlin.

Bild    Bild


Dort hat die Kinderkommission in diesem Jahr wieder im Paul-Löbe-Haus eine entsprechende Aktion organisiert. Und jetzt bekamen wir die Nachricht, dass die roten Handabdrücke in New York bei der UN-Sonderbeauftragten für Kinder in bewaffneten Konflikten angekommen sind.

Nun bereiten wir uns auf den Red-Hand-Day 2014 vor.

Text und Fotos 1-3: Beate Sydow
Foto 4: Wedel-Schulauer Tageblatt

_________________________________________________________________________________________

info3 „Meine Schule will keinen Rassismus!” -
JRG engagiert sich für Demokratie


„Rechtsextremismus ist ein Randphänomen, kommt höchstens in den neuen Bundesländern vor; hier in Wedel betrifft uns das schon gar nicht!” M., einer der 23 Oberstufenschüler der 13. Klasse, vertritt vehement seinen Standpunkt. Er hat sich auf dem Stimmungsbarometer, einem roten Klebeband, das quer durch die Klasse verläuft, bei 100% Zustimmung zur Behauptung der Spielleitung eingeordnet, Rechtsextremismus sei kein Thema in unserer Gesellschaft. Und er steht nicht allein dort. Schon auf den Ankündigungsplakaten zum Projekt, die in der Schule ausgehängt wurden, waren Kommentare von Schülern zu lesen: Befasst euch mal mit echten Problemen.

Schüler und Schülerinnen der Initiative Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (SoR) hatten die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen” an das JRG geholt. Das Konzept, für das die SOR-Schüler zuvor ausgebildet wurden, sieht einen didaktischen Einführungsteil und eine anschließende Führung durch die 16 von der Friedrich-Ebert-Stiftung entworfenen Ausstellungstafeln vor. Rund vierzig Klassen, von der fünften bis zur 13., haben in den vergangenen zwei Wochen die Ausstellung besucht und sich unter Anleitung der SOR-Schülerteams jeweils 90 Minuten gedanklich und handlungsorientiert mit den Fragen auseinandergesetzt: „Wie funktioniert Demokratie?”, „Worauf basiert das rechtsextreme Weltbild?” und „Welche Bedrohungen für Demokratie und Menschenwürde gehen von rechtsextremem Verhalten und Einstellungen aus?”.

Bild


Die Schüler der fünften Klasse stellen Regeln für das Miteinander in der Klasse auf, die an der Tafel gesammelt werden. Sie wünschen sich, dass niemand ausgegrenzt wird. Alle sollen bei wichtigen Entscheidungen mitreden dürfen. Die Schwächeren sollen unterstützt werden. Nach der Sammlung werden diejenigen Grundsätze von der Tafel gewischt, die sich nicht mit den in der Führung vermittelten Ideen des rechtsextremistischen Weltbildes decken. Die Schüler sitzen vor einer leeren Tafel: „Da bleibt uns ja nichts mehr”, stellt eine Schülerin erschrocken fest. Eine andere bemerkt: „Und ich wäre auch nicht mehr hier.”

Fast alle Schüler berichten, schon einmal Zeuge rechtsextremer Gewalt geworden zu sein, sei es verbal oder körperlich, sei es beim Fußball oder in der S-Bahn. Anlässlich des Gedenkens der Bombardierung Wedels am 3. März 1943 haben Rechtsextreme Gerüchten zufolge einen Aufmarsch angemeldet. Das macht deutlich: Die Demokratie ist kein Geschenk, sondern muss täglich neu verteidigt werden. Auch Schüler der achten Klasse haben dies verstanden: „Nicht wegschauen!”

Bild


Am JRG hat Demokratiepädagogik einen hohen Stellenwert. Im LionsQuest-Unterricht werden Regeln des sozialen Miteinanders aufgestellt und eingeübt. In der Klassenleiterstunde werden Klassen- und Schulangelegenheiten gemeinsam besprochen und Entscheidungen zusammen getroffen. Mit der Red-Hand-Aktion wurde auf das Problem des Einsatzes von Kindersoldaten aufmerksam gemacht. Nicht zuletzt setzt sich der SoR-Kurs tiefergehend mit Fragen und Problemen des demokratischen Miteinanders auseinander und wird von der gesamten Lehrerschaft unterstützt. Das kommt schon bei den Fünftklässlern an, die im Feedback zum Ausstellungsbesuch festhalten: „Meine Schule will keinen Rassismus!”

Das JRG wendet sich klar gegen einen möglichen Aufmarsch der Neonazis in Wedel. In einer freiwilligen Pausenhofaktion am Freitag, den 01. März, werden Schüler „Farbe bekennen gegen rechts”.

Eva-Maria Dankers
Susanne Horzela

_________________________________________________________________________________________

artikel Eine „Vertretungsstunde” mit Otto


Gerade aus dem Praktikum zurück, bekamen wir am 07.05. gleich Besuch: Otto Waalkes kam in unsere Klasse. Er sollte eine „musikalische Vertretungsstunde” geben. Das Ganze war eine Aktion des Jugendmagazins „Spießer” der Bundeszentrale für politische Bildung. In dieser Zeitschrift besucht in jeder Ausgabe ein Prominenter – vor allem aus dem Medienbereich – eine Schule.

Otto – er bestand auf das Du – reagierte auf den Applaus, der ihm beim Betreten der Klasse entgegenschlug leicht überrascht und fragte scherzhaft: „War der Applaus ehrlich gemeint? Ich wusste gar nicht, dass eure Generation mich überhaupt noch kennt.”

Bild
Ottos Eintrag im Klassenbuch. Die anderen Einträge sind aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht worden.


Wir waren mit unterschiedlichen Erwartungen in die Stunde gegangen, vor allem gingen wir aber davon aus, dass Otto uns einige Einblicke in sein Repertoire der Witze, Sketche und musikalischen Späße verschaffen würde. Allerdings lief die Stunde mehr wie ein Frage-Antwort-Spiel ab, in dem wir Otto Fragen zu seinem Leben und seiner Schulzeit stellen konnten. Otto beantwortete diese Fragen mit viel Witz und auf seine eigene Art. Trotz dieser Witzigkeit wirkte nichts gestellt, er blieb die ganze Zeit über natürlich – erstaunlich für jemanden, der schon so lange im Geschäft ist. Auf diese Weise wurde die Stunde doch besser als wir an ihrem Anfang gefürchtet hatten. Zwischendurch trug er sogar doch noch einige Witze vor.

Auch wenn uns das Konzept der Stunde als Frage-Antwort-Spiel – waren wir doch mit der Erwartung „musikalische Vertretungsstunde” in die Stunde gegangen – nicht wirklich zusagte, wurde es dennoch eine unterhaltsame Stunde, in der Otto nicht durch aufgesetzte Witzigkeit und vorher überlegte Witze überzeugte, sondern vor allem durch seine eigene humorvolle, bodenständige Otto-Art.

Text: Tobias Niemeyer, Klasse 10c


_________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________

Bild
Bild
 
 
  Start | Suche | Impressum  
©2006 / jrg-wedel