Thorsten Brinkmann im Kunsthaus Stade - Und der Ej-Kurs ist dabei

Life is funny my deer: humorvolle Kunst? Auf jeden Fall! - Thorsten Brinkmann im Kunsthaus Stade

 

Am 25.01.2018 überquerte der Kurs des...

Weiterlesen

Futuristische Stadt

Ein Projekt mit den Klassen 7a, 8f und 9a


Wie wird sich eine Großstadt entwickeln? - Diese Frage beschäftigt die Menschen bereits seit über 100 Jahren. Werden...

Weiterlesen

Neues aus dem Kunstunterricht

Abgestempelt: Hochdruck als Stempel

Anhand des  Bildmotivs des Vogels haben die Schülerinnen und Schüler der 5c zuerst Stempel einzelner...

Weiterlesen

Kunst

Die Fachschaft Kunst am Johann-Rist-Gymnasium Wedel

 

Wir - die Fachschaft Kunst am Johann-Rist-Gymnasium - sind eine kleine Fachschaft; wir - das sind: Frau Wickmann, Herr Moritz und Frau Leinkauf. Uns liegt das Fach Kunst besonders am Herzen, (unter anderem) weil:

 

  • das Visuelle in unserer Kultur immer wichtiger wird. Im Fach Kunst erwerben die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen, mit Bildern selbstbestimmt und reflektiert umzugehen, sie angemessen zu rezipieren oder selbst herzustellen. Bildsprache und Bildzeichen gewinnen in unserer Kultur und im Alltag an Bedeutung und nur die Kunstpädagogen als die "Experten für das Bild" können dem gerecht werden;
  • zeitgenössische und historische Kunst häufig ohne Vorwissen schwer zugänglich ist. Man wird ihr nicht gerecht, wenn man sie auf ihre dekorative Funktion reduziert ("Das Bild ist schön"). Kunst kann z. B. Unsichtbares sichtbar machen oder kann dabei helfen, etwas mehrdeutig zu sehen und darzustellen, und somit die Alltagswahrnehmung ein Stück weit aushebeln. Dies wird nicht deutlich durch oberflächliches Anschauen, sondern durch intensive Auseinandersetzung und Reflexion - angeregt durch eigene bildnerische Gestaltungspraxis. Die Welt- und Selbstwahrnehmung wird komplexer und reicher;
  • Wahrnehmung über die Sinne stattfindet. Vor allem im Kunstunterricht wird nicht nur das Auge genutzt, sondern im Umgang mit verschiedensten Materialien deren sinnliche Qualität wahrgenommen, gefühlt und erfahren. Somit bilden viele Situationen im Kunstunterricht die Sinne;
  • der Umgang mit Materialien und Dingen die Hand und den ganzen Körper schult und so praxisbezogene Fertigkeiten vermittelt und authentische Situationen des Lernens schafft;
  • der häufige Werkstattcharakter von Kunstunterricht eine intensive sachbezogene Kommunikation der Schülerinnen und Schüler untereinander begünstigt. So kann die Fähigkeit zur Kooperation und gegenseitigen Unterstützung geördert werden;
  • Kunstunterricht die Kreativität fördert. Dabei meint Kreativität unter anderem folgende Aspekte: Einfalls- und Denkflüssigkeit, Ideenreichtum, Originalität unkonventioneller Ideen und Assoziationen, Einfühlungsvermögen in Bildszenen und Bildgegenstände, aktiver Umgang mit Vielschichtigkeit und Mehrdeutigkeiten sowie usarbeitung und Detailreichtum im Bereich der Materialverarbeitung, Werkzeugnutzung und Ausgestaltung von Ideen.

(in Anlehnung an Georg Peez)

 

 

 Kunst als Profilfach:

Kunst kann am JRG nach der 9. Klasse als profilgebendes Fach gewählt werden (Ästhetisches Profil). Profilergänzende Fächer sind hier Geschichte und Philosophie. 

 

Kunst als Wahlpflichtkurs 

 

Projekte und Arbeitsgemeinschaften, Aktionen und Ausstellungen, Wettbewerbe, Exkursionen 

 

Galerie 

 

Schulinternes Fachcurriculum und Fachanforderungen